Eine Runde in der Wahner Heide – Kiefern, Sand & Heidegras

Was für ein herrlicher Sonntag. Die Sonne lacht und lockte nicht nur mich nach draußen. Durch eine Verabredung am Nachmittag blieb mir zwar ein kleines Zeitfenster, aber wenigstens das sollte genutzt werden. So wirklich Lust auf eine Tour durch laublosen Wald und im Zweifel matschige Wege hatte ich nicht.

Wahner HeideMir war eher der Sinn nach „Kiefern, Sand & Heidegras“ in der Wahner Heide.

Die Vorbereitungen sind schnell getroffen: in GPSies einen Track erstellen, der möglichst viel über sandige Pfade und durch die Sonne führt, den Rucksack packen, das Navi füttern und 25 Minuten später stehe ich auf dem Parkplatz Rotterwiese in Troisdorf.

Bis vor 10 Jahren diente der Bereich noch als Truppenübungsplatz und auch heute weisen die Schilder darauf hin, die Wege nicht zu verlassen.

Für mich geht es nur ein kurzes Stück durch den Wald und schon erreiche ich die ersten sandigen Wege.

IMG_0329Der Sand ist zwar nass aber angenehm zu gehen, auch wenn ich teilweise tief einsinke.

IMG_0339

Am Wegesrand wächst Ginster, der in einigen Monaten blühen wird.

IMG_0341

Lichtspiele

IMG_0343

Und ob Ihr es glaubt, oder nicht: auch hier geht es rauf & runter, wenn auch nur wenige Höhenmeter 😉

IMG_0344

Ich treffe auf den Erlebnisweg Heideweg, folge ihm jedoch nicht, sondern gehe weiter gradeaus.

IMG_0347

Details

IMG_0348

Parallel zur K20 geht es für mich auf diesem wunderschönen Waldweg weiter

IMG_0350

Nachdem ich die Straße gequert habe, folgt ein Abschnitt über Forstwege, die Lichtspiele sorgen jedoch für Abwechslung.

IMG_0360

Schon bald habe ich wieder Sand unter den Füßen und blauen Himmel über mir.

IMG_0367

Die typischen Wegweiser entlang der Route

IMG_0378

Ich folge diesem wunderschönen Pfad, der mitten durch die Kiefern führt

IMG_0386

Herrlich, wie das Gras in der Sonne leuchtet…

IMG_0391

Einer der schönsten Abschnitte der Tour.

IMG_0395

Doch dann heißt es „Höhenmeter“ machen 😉 Immerhin liegt der Telegraphenberg auf 134m.

IMG_0399

Ein schöner Platz für eine Rast und jede Menge Ausblick ins Bergische Land.

IMG_0403

Danach gehts wieder hinab, knieschonend durch weichen Sand. Vom Eisenweg komme ich an den beiden Parkplätzen links und rechts der K20 vorbei, die rappelvoll sind jetzt um die Mittagszeit und treffe wieder auf den Heideweg.

IMG_0412

Aber nur kurz, denn ein Pfad führt mich nach links und dann an diesem Tümpel vorbei.

IMG_0415

Weiterhin darf ich durch weichen Sand laufen und den sonnigen Tag genießen.

IMG_0418

Nun ist es nicht mehr weit und der Parkplatz ist bald erreicht.

IMG_0424

Mein Fazit:

Die 3 Stunden inkl. Fahrzeit waren gut investiert. Auch wenn die Route nur knapp 9km lang ist, führt sie zu 70% über Pfade und sandige Wege. Sicher ist die Blütezeit der Heide im Sommer das absolute Highlight, aber auch jetzt im Winter fand ich das eine nette & sonnige Abwechslung, die von Köln und Bonn aus flott zu erreichen ist.

Wer während oder nach der Tour einkehren möchte, kann dies im Heidekönig tun. Dazu vom Telegraphenberg dem Stellweg folgen. (Ich habe es in der GPSies Karte mal eingezeichnet).

Mein Track bei GPSies: Rund um die Wahner Heide – 8,8 km / 106 hm

Weitere Informationen zur Wahner Heide findet ihr hier:

Über Angelica Hocke

Wandern | Bloggen | Outdoor | Reisen | In meinem Blog gibt es Berichte zu Touren mit und ohne GPS, Tipps zu Equipment, Tourenplanung, News und allem rund ums Wandern in NRW & Rheinland-Pfalz ebenso Reiseberichte zu den schönsten Wanderregionen. Du findest mich auch auf Facebook, Google+ und bei Twitter
Galerie | Dieser Beitrag wurde unter Bergisches Land, Siegtal, Wanderungen abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

21 Antworten zu Eine Runde in der Wahner Heide – Kiefern, Sand & Heidegras

  1. Thomas Häger schreibt:

    …ja, die Wahner Heide ist immer eine Tour wert. Ob nur ein kurzer Spaziergang oder den ganzen Tag kreuz und quer wandern. Herrlich 🙂

  2. mwhikingtrail schreibt:

    Hallo Angelika,
    da sieht es ja richtig einladend aus!! Erinnert mich an die Dünen auf Ameland oder ein Wandergebiet auf Zeeland in der Nähe von Vrouwenpolder, wo ich im Sommer unterwegs bin.
    Da muß ich unbedingt auch mal hin in die Wahner Heide. Hast mir richtig Appetit gemacht..

    LG Michael

    • Angelica Hocke schreibt:

      Hallo Micha
      das ist ja das, was ich dort so mag. In Holland gibt es rund um Bergen aan Zee so herrliche Dünen mit meinen geliebten Kiefern. Daher bietet die Wahner Heide – wie so manche Abschnitte in der Eifel – auch dieses gewisse Feeling 🙂
      Viele Grüße
      Angelica

  3. Sven von Loga schreibt:

    Wahner Heide liebe ich auch.
    Vor allem im Morgennebel ist es ein mystisches Land.

  4. Jens schreibt:

    Die Fotos sehen so gar nicht nach Winter aus. Alles so schon grün! Ich finde Heidelandschaft auch absolut genial. Erinnert mich immer so an südliche Gefilde und Sommer. Muss mal schauen, wie weit die von Dortmund aus entfernt ist.

    • Angelica Hocke schreibt:

      Das macht der Sand und die urigen Kiefern. Ich mag das auch ab und zu.
      Gestern lagen sogar einige Leute auf den Wiesen, das hatte wirklich richtiges Sommerflair so mitten im Winter.

  5. Viviane schreibt:

    Hallo Angelica, ja, die Wahner Heide. So schön nah und so abwechslungsreich. Ab und zu fahren wir da auch hin, aus ähnlichen Gründen wie Du jetzt. Diese Sonne-Sand-Tour kenne ich noch nicht – toller Tipp, vor allem wenn die Witterung so bleibt und die Waldwege matschig.
    Viele Grüße Viviane

    • Angelica Hocke schreibt:

      Hallo Viviane
      Das ich Dir noch nen Tipp geben kann, hätte ich auch nicht gedacht 😉
      Danke und liebe Grüße Angelica

      • Viviane schreibt:

        Oh, Du gibst mir viele Tipps. Auch wenn ich nicht immer alles kommentiere, was ich lese. Ich lese öfter sogar nochmal bei Dir nach (nach dem Motto „Was sagt Angelica dazu?“) – und eine der schönsten Wanderungen in Deutschland im vergangenen Jahr haben wir Dir zu verdanken: Der Würzleysteig. Da hatte dann zufällig auch das ganze Drumherum gepasst, aber ohne Deinen Blog hätte ich den nie gefunden.

  6. Gert schreibt:

    Ich kann’s nicht beschreiben, aber ehemalige Truppenübungsplätze haben irgendwie ihren eigenen Charakter, mit ihren seltsamen Geländeformen. Da kenne ich einige, die jetzt als Orientierunglsaufgebiet genutzt werden. Schön, dass die Gebiete wieder für die Allgemeinheit und Naturgenießer zugänglich sind!

    Bei uns ist am Wochenende alles unter einer Zentimeterdicken Eisschicht verschwunden…

  7. Da war ja wirklich ein traumhaftes Wetter bei dir am Sonntag. Bei mir, als ich an dem Tag zum Gaisalpsee (Allgäuer Alpen) bin, stapfte ich eher in einer Nebelsuppe umher :).
    Aber es tat trotzdem richtig gut.
    Liebe Grüße nach Bonn
    conny

  8. Viviane schreibt:

    Hallo Angelica,
    heute waren wir etwas unentschlossen und Matsche wollte ich mit den frischgeputzten Schuhen auf keinen Fall. Da habe ich mich an diesen Weg erinnert. Nicht unbedingt der Frühblüherweg, das war vorher klar. Wir waren noch nie in diesem Bereich der Wahner Heide, sind in etwa so gelaufen wie Du und hellauf begeistert. Mich hat die Landschaft tlw. auch an Nordseedünengebiete erinnert, herrlich. Und wie schön das wohl zur Heideblüte sein muss… Also vielen dank für die schöne Anregung!
    Viele liebe Grüße, Viviane

    • Angelica Hocke schreibt:

      Hallo Viviane
      Na, dann gab es statt Frühlingsstimmung wohl eher „kühle“ Sommerstimmung. Danke fürs Feedback 🙂
      Wir waren früher oft in Holland und daher mag ich diese Landschaft – wie Du oben beschreibst – auch so gern. Hat immer was von Urlaubsfeeling.
      Schicke ganz liebe Grüße
      Angelica

Ich freue mich über Dein Feedback, Tipps oder Anregungen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s