Streifzug im Ahrtal

Auch wenn ich noch voller Eindrücke meines letzten Kurzurlaubes war, wollte ich den gestrigen Feierabend für eine Runde im Ahrtal nutzen, welches grade mal 25km von mir entfernt liegt. Ein genaues Ziel oder gar eine spezielle Tour hatte ich bei Abfahrt noch nicht im Auge und so habe ich mich erst am Kreuz Meckenheim und später an der Landstraße 257 für Dernau entschieden.

Blick auf DernauWährend der Fahrt kam mir der Krausberg bei Dernau in den Sinn, den ich ansteuern wollte. Den Krausberg habe ich letztes Jahr auf einer anderen Tour schon angesteuert und kannte den steilen Weg hinauf bereits. Vor ein paar Wochen hatte ich bei einem Besuch dort jedoch entdeckt, das hinter dem Turm ein kleiner Felspfad in südlicher Richtung hinabführt, den ich nun erkunden wollte.

Den Wagen unten in Dernau geparkt, die Ahrbrückewunderschöne Pfade gequert ging es den schmalen Serpentinenpfad in Richtung Krausberg hinauf. Diesmal habe ich mich für eine andere Variante entschieden und bin einfach einem Grasweg nach links gefolgt, der an der Hütte „auf Mullert“ vorbeiführt.

Dahinter folgt ein lauschiger Pfad der nach Querung der Straße kaum noch erkennbar ist und an der Hangwiese, die auch von Paraglidern genutzt wird, endet. Hier kann man dann auch die zurückgelegten über 200 Höhenmeter gut erkennen, da die Wiese steil hinabführt und den Blick ins Tal freigibt.

Blick auf das SiebengebirgeDen Ausblick vom Krausbergturm wollte ich mir natürlich nicht entgehen lassen und so ging es die schmalen Stufen hinauf.

Wolkenfreier Himmel und klare Sicht gaben den Blick auf das Siebengebirge und das östliche Ahrtal frei. Ein 360° Rundumblick ließ viele Details in der Umgebung erkennen und ich machte ein paar Fotos.

Rechts an der Krausberghütte vorbei steuerte ich die „Eselskrippe“ an und folgte dem Pfad dahinter. Hier war genau der Pfad den ich meinte und es ging auf Felsen und zwischen Traubeneichen hinab.

Erstes Ziel eine kleine Bank am Pfad dieAm Felspfad mit Blick Richtung Rech einen tollen Blick nach Rech und auf das Plateau freigab an dem der Rotweinwanderweg entlang führt.

Diese Ecke kannte ich noch von einer Tour im Januar, bei der ich auf der Suche nach Sonne war.

Die Sonne brauchte ich gestern nicht zu suchen, da gab es reichlich von. Auch die Felsen strahlten eine ganze Menge der gespeicherten Hitze ab. So ging es auf schmalem Pfad und Felsformationen wieder hinab und ich folgte nach kurzer Prüfung auf der Wanderkarte dem Wanderweg 2 in südliche Richtung.

NachmittagslichtDie Wege wurden etwas breiter und es ging stetig bergab, aber das zarte Gras am Wegesrand, welches im Sonnenlicht leuchtete, weckte mein Interesse.

Vereinzelte Bäume hatten sich bereits verfärbt und das satte grün wich langsam aus ihren Blättern. Spätsommer-Stimmung und einfach wunderschön. Ein Pony graste friedlich auf einer Wiese und suchte den Schatten.

Der Wald öffnete sich und an einer Stelle unterhalb eines Weinberges bremste eine Vielzahl von unterschiedlichen Blüten und Pflanzen mein Tempo und ich fotografierte fast jede einzelne davon.

Federleicht

An einer Kapelle den kleinen Pfad hinauf um nun wieder an Höhe zu gewinnen. Nach einer Kehre gelangte ich danach auf dem Wanderweg 1 inmitten der Weinhänge und konnte wieder die Sonne genießen. Derauf dem Weinbergsweg Rotweinwanderweg oberhalb von Dernau auf der anderen Seite lag mittlerweile zum Teil im Schatten.

Mich beeindruckt der Anblick der steilen Hänge im Ahrtal am meisten in der späten Nachmittagssonne, wenn Licht und Schatten die Konturen dort deutlich abzeichnen. Und so folgte ich dem Weg wieder bis zu dem schmalen Pfad, der mich zurück zum Auto brachte.

Mein Fazit:

Auch wenn es eine „selbstgemachte Tour“ war und ich den Krausberg schon von einer anderen Tour kannte, konnte ich durch den geänderten Wegeverlauf wieder viele neue Stellen kennenlernen. Gesehen habe ich – außer unten an der Straße – keine Menschenseele auf der 2,5 stündigen Tour. Da sag mal einer, man könne im Ahrtal bei schönstem Wetter nicht die Ruhe & Natur genießen. Man muss nur wissen wann & wo 😉

Für mich waren wieder viele neue und wunderschöne Eindrücke dabei und ich kann nur jedem empfehlen am Spätnachmittag in der Woche mal ein „Ründchen“ dort zu drehen, solange wir noch einigermaßen lange Tage haben. Müssen ja keine 15km sein, ein kleiner Streifzug tut es auch 😉

Meine Tour als GPS-Track

Weitere Informationen bietet der Eifelverein-Dernau

Noch ein paar Eindrücke:

das erste Ziel – der Krausberg
das erste Ziel - der Krausberg

An der Paragliding Wiese – der Blick ins Tal
An der Paragliding Wiese - der Blick ins Tal

_____________________________________________________________
das Siebengebirge vom Krausbergturm aus
das Siebengebirge vom Krausbergturm aus

der Felspfad hinab
der Felspfad hinab

___________________________________________________________
Spätsommerstimmung
Spätsommerstimmung

___________________________________________________________
Königskerze
Königskerze

zarte Blüte am Wegesrand
zarte Blüte am Wegesrand

In den Weinbergen
In den Weinbergen

Von der Sonne geküsst
Von der Sonne geküsst

Advertisements

Über Angelica Hocke

Wandern | Bloggen | Outdoor | Reisen | In meinem Blog gibt es Berichte zu Touren mit und ohne GPS, Tipps zu Equipment, Tourenplanung, News und allem rund ums Wandern in NRW & Rheinland-Pfalz ebenso Reiseberichte zu den schönsten Wanderregionen. Du findest mich auch auf Facebook, Google+ und bei Twitter
Galerie | Dieser Beitrag wurde unter Ahrtal, Wanderungen abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

16 Antworten zu Streifzug im Ahrtal

  1. Wilhelmine schreibt:

    schöne Fotos

  2. Thomas schreibt:

    Das Ahrtal ist immer wieder eine Wanderung wert. 😉

  3. Hexen Zauber schreibt:

    Hallo Angelica, das klingt nach einer genialen kleinen Feierabendrunde, bei der man den Alltag gut hinter sich lassen kann. Danke fürs Teilhaben lassen und die wunderbaren Fotos!
    Liebe Grüße Conny

    • Angelica schreibt:

      Hey Conny
      hab grad in Deinem Bericht vom Uttewalder Grund und den Felsen geschwelgt…
      Hach, warum weckt das Internet, die Berichte und Fotos nur immer solche Sehnsüchte…?
      Ganz liebe Grüße zurück schickt Angelica

  4. k0erschgen schreibt:

    Wow, sehr coole Bilder. Gutes Auge für tolle Motive. Was für eine Kamera verwendest Du? Die Ahr ist wirklich traumhaft zum Wandern, leider hatte ich bislang immer ein bisschen Pech mit dem Wetter. Aber Dein Bericht macht ja wirklich Lust auf einen Kurztrip an einem sonnigen Samstagnachmittag.

    • Angelica schreibt:

      Dank Dir. Das ist eine Samsung NV30. Wenn auch mittlerweile schon geschätzt mehr als 3 Jahre alt, eine prima „Schönwetterkamera“. Bei Regen oder in dunklen Felsabschnitten wird es schwierig. Aber so schön klein, das ich sie an einer kleinen Gürteltasche bei Touren mitnehmen kann.

  5. MarkusSU schreibt:

    Hallo Angelica
    Dort oben waren wir auch schon gewesen, nur sind wir aus Ramersbach gestartet, dass sind einige km mehr :-D, man kommt also dann vom Landesinneren, der größere reiz dabei ist, dass man dann erst oben vom Turm das Ahrtal bestaunen kann!! Ohne es genau zu wissen, dürfte der weg knapp über 20km haben, grüße markus

    • Angelica schreibt:

      Hallo Markus
      da fällt dann – weil man in Ramersbach ja schon auf mehr als 450hm ist – hauch einiges an an Höhenmetern weg. Auch eine Variation 😉
      Gruß Angelica

  6. Michael schreibt:

    Für viele ist das Ahrtal gleich Rotweinwanderweg. Dabei gibt es dort sehr viel mehr zu sehen und zu erkunden. Ich habe dort auch viele eigene Routen bewandert. Das lohnt sich immer.
    Das ist jetzt wirklich nicht böse gemeint – es amüsiert mich nur immer etwas:
    Die Frage: „Wirklich schöne Fotos – mit welcher Kamera hast du die gemacht?“
    Da frage ich mich immer, ob der Schriftsteller auch gefragt wird: „Tolles Buch – auf welcher Tastatur hast du das getippt?“
    Man muss das Bild schon selber machen – die Kamera nutzt da gar nichts. 🙂 🙂

  7. Pierre schreibt:

    Hallo Angelica,
    eine wirklich schöne und sehr interessante Website mit vielen tollen Touren. Bin vor einigen Jahren den Rotweinwanderweg gewandert der auch sehr schön ist und deine vorgestellten Touren machen Lust auf mehr.

    Viele Grüße Pierre (www.erlebnis-berge.de)

  8. Pingback: Die (in)offizielle AhrSteig Königsetappe – Der AV 1 | WandernBonn.de

Ich freue mich über Dein Feedback, Tipps oder Anregungen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s