Das OutdoorTestival in Molveno – Wandern rund um die Brenta Dolomiten

Wenn die Alpen rufen, muss ich folgen😉 Der Ruf erreichte mich durch eine Einladung, die ich von Sportscheck für das 10. OutdoorTestival am Molvenosee im Trentino erhielt. Doch zunächst musste ich mir die passenden Aktivitäten aussuchen und die waren überaus vielfältig: neben Klettersteig, River-Trekking, Kanadier, Rafting und diversen MTB-Touren gab es auch Trekkingtouren. Ja, das war schon eher meins😉

Starten sollte das 4-Tage-Event am Donnerstag. Also nahm ich Mittwoch nach der Arbeit bereits den ersten Teil der Strecke in Angriff und konnte so am nächsten Morgen gemütlich vom Allgäu über den Fernpass Richtung Molveno kurven.

OutdoorTestival am MolvenoseeAls ich dort ankam Bombenwetter. Also Kamera geschnappt um mir einen ersten Eindruck vom Eventgelände zu machen.

Direkt am Strand waren zahlreiche Aussteller vertreten, die auch das nötigen Testmaterial für die Teilnehmer zur Verfügung stellen. Vom Bike über Schuhe, Jacken, Hosen oder Rucksäcken war eigentlich alles dabei.

Dazu die Möglichkeit sich im Stand-Up-Paddeln zu versuchen oder zu testen, wie gut man das Gleichgewicht auf der Slackline halten kann. Hier war richtig was los und manche übten sich im Tischbouldern😉

Die Anmeldung war flott erledigt, Fragen schnell Begrüßungs-Packagebeantwortet und ich bekam neben einem Ausweis mit Foto noch mein Begrüßungs-Package mit T-Shirt und jeder Menge Give-Aways der verschiedenen Sponsoren.

Nach dem Check-In im Hotel traf ich dann auch die anderen Blogger, welche im selben Hotel untergebracht waren.

Einige nahmen an einer Nachtwanderung teil, der Rest machte sich auf, um im Ort nach einer Pizzeria zu suchen und den Abend gemütlich ausklingen zu lassen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Freitag – Trekkingtour zum Rifugio Croz dell’Altissimo und Rifugio Silvata

Nach dem Frühstück konnte ich es gemütlich angehen lassen, denn meine Tour sollte erst gegen 9:00 Uhr starten. Auf dem Eventgelände gibt es überdachte Treffpunkte für die einzelnen Disziplinen und so fanden sich alle 14 Teilnehmer incl. Guide pünktlich dort ein. Blick auf die Karte

Nach einem Blick auf die Karte nahmen wir die ersten 90 Höhenmeter zur Seilbahn in Angriff. Auch wenn es zunächst bedeckt war, eigentlich perfektes Wanderwetter. An der Bahn die Überraschung: das war eine 2-Personen-Hintereinander-Steh-Bahn (keine Ahnung, wie man die nennt). So was kannte ich auch noch nicht. Also Augen zu und durch😉

Oben angekommen (war alles halb so wild)Unterhalb der mächtigen Felsen entlang ging es dann zunächst durch den Wald auf einem gut ausgebauten Pfad weiter.

Dann wurde es etwas spannender und der Weg öffnete sich und ging an Felsen entlang, die zum Teil mit Seilgeländern gesichert waren. Nach einer Stunde bereits erreichten wir die erste Hütte, die eigentlich der Endpunkt der Tour sein sollte.

Jetzt wirds spannendDer italienische Bergführer schlug vor, da wir so flott waren, noch das Rifugio Silvata in Angriff zu nehmen und wir stimmten zu.

Der Weg dort hoch war allerdings deutlich steiler und es ging über kleine Holzbrücken. Die Wolken gaben nun einen Blick auf den unteren Teil des Brenta Massivs frei, das über uns lag.

An der Hütte wurde sich gestärkt, Pasta oder Kuchen verzehrt und wir tauschten uns aus. Die meisten waren Wiederholungstäter und nun zum zweiten oder dritten Mal beim OutdoorTestival dabei.

gesicherte Kraxelstelle

Von der Hütte aus führt ein recht steiler Pfad durch den Wald hinab, an gesicherten Steilstellen entlang und über dann über Schotterwege. Immer wieder geht mein Blick zurück auf diese beeindruckenden Berge.

Bald erreichen wir die dritte Hütte dieses Tages, wo wir in der Sonne sitzend sogar einen Blick auf den See erhaschen können.

Die Tour selber benötigt für die 12km (395 hm hoch/940 hm runter) nur 3,5 Std. Netto-Gehzeit. Bis zur ersten Hütte ist es eher eine Familienwanderung und erst der Abschnitt zur zweiten Hütte etwas anspruchsvoller. Insgesamt aber eher eine Einsteigertour. Hier der GPS-Track.

Ein Glas Wein mit KarolinAbends gab es dann noch ein Meet & Greet mit Peter Schlickenrieder, Silbermedaillengewinner im Sprint bei den Olympischen Spielen 2002 in Salt Lake City.

Am Strand waren Liegestühle aufgestellt und es gab neben Wein italienische Spezialitäten. Ein netter Plausch in gemütlicher Atmosphäre und später gingen wir gemeinsam rüber zum offiziellen Begrüßungsteil der Veranstaltung. Neben der Vorstellung der Aussteller gab es einen Willkommen-Snack aus dem Trentino mit einer göttlichen Salami. Ja, so lässt es sich leben😉

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Samstag – Trekkingtour zum Cima Croz dell’Altissimo

Bei uns im Team - Peter SchlickenriederDas Wetter am Samstag setzt sogar noch eine Schippe drauf. Die Truppe des heutigen Tages war mit 8 Personen deutlich kleiner, dafür gab es drei Highlights:

Der Gipfelsturm bis auf 2.339m, einer der Teilnehmer ist Peter Schlickenrieder und wir haben einen etwas schrägen italienischen Bergführer, der seinen Pudel mitführt.

Bei der Tour ging es mit einer zweiten Bahn sogar noch etwas höher bis auf 1.500m. Dort bot sich ein grandioser Blick auf die Brenta-Gruppe. Ich konnte sogar erkennen, wo wir gestern auf der Tour unterwegs waren.

Blick auf die Brenta Gruppe

Der Bergführer brauchte zur Stärkung, nachdem er uns mit der Bahn nun gut hochgebracht hatte zunächst einen Kaffee und läutete grade mal 50m nach der Bahnstation die erste Rast ein. Diese Italiener…:mrgreen: Immerhin hatten wir so die Gelegenheit uns untereinander ein wenig kennen zu lernen.

Vom Rifugio la Montanara führt der WegNoch im Wald 352B in 2,5 Stunden zum Gipfel hinauf. Im Wald beginnt nach einem kurzen flachen Stück dann die erste Kraxelei.

Über Wurzeln und Steine schraubt sich der Weg nach oben und nach ca. 300hm beginnen die ersten Klettereinlagen wo es – zumindest für kleine Frauen wie mich – nur noch mit Händen und Füßen weiter geht.

Den Gipfel im Blick

Dann folgen wieder Pfade und ein erster Blick auf den See.

Weiter oben verändert sich das Gelände und die weißen Kalkfelsen bilden Spalten, über die der Weg führt. Keine Ahnung, wie tief die sind, sehen aber spannend aus.

Je höher wir kommen, um so tiefer geraten wir in die Wolken. Mystische Stimmung und kurz vor dem Gipfel muss sogar seitlich geklettert werden. Von Halteseilen keine Spur. Aber wir haben ja 2 Profis dabei die uns unterstützen.

Am Gipfel hängt zunächst noch eine Wolke, Gipfelfotodann schiebt sie sich zur Seite und gibt den Blick auf den See frei.

Diverse Gipfelfotos werden gemacht und nach einer Viertelstunde Rast geht es wieder hinunter. An einer Senke können wir nun den Blick auf das gegenüberliegende Plateau erhaschen, wo eine andere Truppe irgendwo da oben zum Rifugio Pedrotti unterwegs ist.

Für uns heißt es nun weiter kraxeln. An manchen Stellen muss ich mich rückwärts hinunterlassen, da mir das vorwärts zu tricky ist. Der Abstieg braucht zwar weniger Kondition, dafür aber eine Menge Kraft und geht mächtig in die Knie. Dafür bietet sich immer wieder ein grandioser Blick auf den Lago die Molveno.

Grandioser Blick auf den See

Das letzte Stück durch den Wald führt uns dann wieder zu der Hütte, wo wir die Tour gemütlich ausklingen lassen, bevor wir uns mit der Bahn wieder auf den Rückweg machen.

Insgesamt waren wir für die 7,4 km (818hm hoch und runter) fast 5 Stunden unterwegs und haben für den Aufstieg nur unwesentlich länger gebraucht. Durch die ausgesetzten Stellen eher eine Tour für Fortgeschrittene ohne Höhenangst. Hier der GPS-Track.

Mit Stefan GlowaczAm Abend stand die Pasta-Party und das Open-Air-Kino auf dem Programm. Wir Blogger bekamen einen eigenen Tisch und Extrem-Kletterer Stefan Glowacz leistete uns Gesellschaft.

So konnten wir ihm Fragen zu seinem Film „Jäger des Augenblicks“ stellen und er frug im Gegenzug, was Blogger denn so machen. Ich versuchte das in 2-3 Sätzen zu erklären und er wirkte sehr interessiert.😉

Zum Film dann Sommerstimmung. Im Halbkreis stehen die orangenen Liegestühle in mehreren Reihen, über uns leuchten die Sterne am Himmel und vor uns eine riesige Leinwand wo wir gebannt dem Film folgen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Mein Fazit

Es ist ja immer so eine Sache, dass man nur wegen einer Einladung geneigt sein könnte, den Veranstalter über den Klee zu loben. Aber ich habe keinen Schwachpunkt finden können (außer das es gerne noch ein paar Tage hätte länger gehen können).

Die Organisation war jedenfalls perfekt und Top Locationdas ganze Event eine runde Veranstaltung. Auf jede Frage gab es eine Antwort und auch die Stimmung unter den restlichen Teilnehmern war einfach klasse.

Man kam bei den Touren schnell ins Gespräch und es war überall eine entspannte und lockere Atmosphäre. Das Trentino bietet einfach die perfekte Kulisse für jegliche Outdoor-Aktivitäten.

Auch wir Blogger – die ja nun aus ganz Deutschland angereist kamen und sich teilweise nur online kannten – hatten neben dem Programm genügend Zeit uns untereinander besser kennen zu lernen, was ich ganz besonders schätze.

Das VeranstaltungsgeländeDas Veranstaltungsgelände am Molvenosee ist natürlich ganz großes Kino und wir hatten dieses Jahr auch absolutes Glück mit dem Wetter.

Mir bleibt nur mich bei Sportscheck für die Einladung zu bedanken und bei den Bloggern für ein paar unterhaltsame und lustige Tage. Vielleicht sehen wir uns ja alle im Nächsten Jahr wieder🙂

Deren Berichte werde ich hier dann sukzessive einstellen

Disclaimer: Sportscheck hat die Anreise, das Hotel und die Kosten für das Tourenpaket übernommen

Über Angelica Hocke

Wandern | Bloggen | Outdoor | Reisen | In meinem Blog gibt es Berichte zu Touren mit und ohne GPS, Tipps zu Equipment, Tourenplanung, News und allem rund ums Wandern in NRW & Rheinland-Pfalz ebenso Reiseberichte zu den schönsten Wanderregionen. Du findest mich auch auf Facebook, Google+ und bei Twitter
Galerie | Dieser Beitrag wurde unter Alpen, Kurzurlaub, Reiseberichte, Wanderungen abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Antworten zu Das OutdoorTestival in Molveno – Wandern rund um die Brenta Dolomiten

  1. Uwe schreibt:

    Stark..!! – Da wäre ich auch gerne dabei gewesen. Beste Grüße.

    • Angelica Hocke schreibt:

      Gibt es ja jedes Jahr und das Angebot vor allem an außergewöhnlichen Sportarten ist echt riesig. Einige haben beim River-Trekking mitgemacht. Wäre zwar nicht so meins, aber die Bilder und Berichte der Teilnehmer sprechen für sich🙂

  2. Chris schreibt:

    Toll beschrieben! Und welches Glück mit den Special Guests!😉

    • Angelica Hocke schreibt:

      Dank Dir Chris🙂
      Auch wenn ich ja weniger mit Klettern am Hut hab, ist es schon spannend Stefans Storys zu lauschen.
      Und Peter mit in der Truppe zu haben war auch ne tolle Sache.
      Aber auch ohne die Beiden wäre meine Begeisterung für das Event genauso groß gewesen.
      So war es noch ein Sahnehäubchen drauf🙂

  3. Danke für Deinen Bericht, Angelica! Auf den habe ich ja schon gelauert😀
    Von der Sportart „River-Trekking“ habe ich vorher noch nie was gehört – danke, ich hab was gelernt😉
    Deine Wanderungen sehen toll aus – schön, dass ihr recht viel Glück mit dem Wetter hattet!
    Lieben Gruß,
    Corinna

  4. Pingback: SportScheck OutdoorTestival 2013 am Molvenosee im Trentin - Brentaminimulis.de

  5. Pingback: Das SportScheck OutdoorTestival | Treffen der Outdoor-Begeisterten | NordTrekking.de

  6. Flori schreibt:

    Toller Betrag! Sehr gut geschrieben – ich hab sofort das Bedürfnis meinen Anzugs fürs Büro gegen Rücksack und Wanderschuhe zu tauschen! Du scheinst ja wirklich ein Glückskind zu sein, super Wetter, Special Guests und dieses klasse Angebot!

  7. Hikeandbike schreibt:

    Hallo Angelica, schöner Artikel und noch schöner, Dich mal in real kennen gelernt zu haben. Liebe Grüße aus München, Felix

    • Angelica Hocke schreibt:

      Hallo Felix
      Dank Dir. Ich freu mich immer über jede Gelegenheit, die Personen hinter den Blogs, die man bisher nur aus dem Netz kannte in 3D, Farbe & Live kennenzulernen🙂
      Viele Grüße nach München
      Angelica

  8. Pingback: Nebel beim Cima Croz dell Altissimo | OutdoorTestival | NordTrekking.de

  9. Pingback: News & Termine – September 2014 | WandernBonn.de

Ich freue mich über Dein Feedback, Tipps oder Anregungen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s