Der Nette-Schieferpfad in der Trimbser Schweiz

Wo könnte man einen freien Nachmittag besser verbringen, als auf dem Nette-Schieferpfad? Der 9km lange Rundweg führt rund um Trimbs über zahlreiche Pfade und ist von Bonn in 40 Minuten zu erreichen. Vor 2 Jahren bin ich den Weg in einer verlängerten  NAE-Version – die insgesamt 17km lang ist – gegangen.

Auch am Dienstag habe ich als Startpunkt den Parkplatz kurz vor dem Ortseingang an der L113 – und nicht wie üblich mitten in Trimbs – gewählt. Dadurch gelange ich nach Einstieg in die Route direkt in die weite und offene Landschaft und beende die Tour nach der (für mich) schönsten Passage.

Dieses Mal lasse ich einfach die Bilder sprechen. Also die Hand an die Maustaste gelegt, scrollen und genießen 😉

Mitten durch den Raps
Rapsfelder

Blauer Himmel und weiße Plüschwölkchen
blauer Himmel

der Duft von Heu, der einen Hauch Sommerstimmung macht
wie das duftet

Schattenspiele
schattenspiele

Feldwege führen durch die Sonne
Weitsicht

Blick auf Hochsimmer, Hochstein und Mendig – ist das nicht herrlich bunt?
Hochsimmer und Hochstein

Ich kann es nicht lassen und zupfe automatisch im Vorbeigehen an den Gräsern, die leider noch nicht reif genug sind…
gräser zupfen

Der Rastplatz mit Netteblick
Blick ins Nettetal

Kretzer´s Lay – Vor 2 Jahren habe ich am Ende dieses Felsvorsprungs noch mit den Beinen geschlottert. Dieses Mal hat mir das nichts mehr ausgemacht. Höhenangst besiegt?
Kretzer´s Lay

Weiter geht es über Wiesenwege an einem schattigen Rastplatz vorbei
Wiesenlandschaft und Rastplatz

Pfade von urigen Eichen gesäumt
Schmale Pfade

führen über Schiefergestein und an bunten Gräsern vorbei
Schieferpfade

Den Ausblick kann man hier auch von der Bank genießen, aber da stand die Kamera drauf 😉
Ausblick

Nachdem die Nette gequert wurde, führt ein Pfad links daran vorbei
an der Nette

Sie begleitet einen mal sanft wirbelnd, dann wild oder ganz still
glitzert in der Sonne

Nach einem Anstieg werde ich mit einem Blick auf das Viadukt belohnt
Blick aufs Viadukt

Die Sonne lacht
Sonnenstrahlen

Hier im Tunnel ist es kühl aber immerhin beleuchtet
es geht durch den Tunnel

Danach wieder Sonne und Weitsicht
Wieder Sonne

Nach einem Pfad der abermals hinauf führt, wird man am Burgkopf mit einem Blick auf Hausen belohnt
Burgkopf

Über Feldwege geht es weiter durch die Sonne und weitere Aussichtspunkte folgen
Feldwege

Ein schmaler Pfad führt hinab nach Trimbs und bietet abermals einen Bilderbuchblick
der Pfad hinab

Dies wäre normalerweise die letzte Passage, würde man in Trimbs starten und entgegen dem Uhrzeigersinn gehen, wie es auf der HP und im Wanderführer empfohlen wird. Nicht wirklich schön, aber anders geht es wohl nicht. So mittendrin stört das nicht, find ich.
an der Straße entlang

Trimbs – Der Maibaum steht noch und die Fahne weht auch 😉
Trimbs

Danach führt der Weg in ein Tal und ich habe die „alpine Version“ gewählt, die einen zwar etwas kürzer aber über steile Pfade hinauf führt. Die Alternativroute führt weiter in das Tal und später hinauf und ist ca. 900m länger. Aber vorher wird noch ein Blümchen geknipst.
Blüten am Wegesrand

Urige Pfade führen mich hinauf
Felsenpfad

Ich mag dieses Licht am Nachmittag… *hach*
Nachmittagslicht

Das sieht schon nach „Schweiz“ aus 😉
Trimbser Schweiz

Hier treffen beide Varianten wieder zusammen und das Naturschutzgebiet auf dem Mühlenberg ist erreicht.
Magerwiesen auf dem Mühlenberg

Hier bietet sich sowohl der Bilderbuch-Blick auf Welling
Blick auf Wellmich

Ebenso wie auf Trimbs
Blick auf Trimbs

Auf den Magerwiesen wachsen spannende Gewächse. Auch Küchenschellen kann man im Frühjahr hier finden. Aber dafür ist es jetzt zu spät.
Felsengewächs

Eine letzte Rast in der Nachmittagssonne
eine letzte Rast

Dann führt mich der Weg mit Blick auf Welling wieder über die Felder
Wellmich

Wiesenwege und weitere Pfade folgen
Weitsicht kurz vor dem Ziel
Bis ich nach 4 Stunden den Parkplatz über diesen Pfad hinab wieder erreiche.
Pfad über Schiefergestein

Hier ein paar Links:

Über Angelica Hocke

Wandern | Bloggen | Outdoor | Reisen | In meinem Blog gibt es Berichte zu Touren mit und ohne GPS, Tipps zu Equipment, Tourenplanung, News und allem rund ums Wandern in NRW & Rheinland-Pfalz ebenso Reiseberichte zu den schönsten Wanderregionen. Du findest mich auch auf Facebook, Google+ und bei Twitter
Galerie | Dieser Beitrag wurde unter Eifel / Ost, Eifel / Vulkaneifel, Fotos, Wanderungen abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

45 Antworten zu Der Nette-Schieferpfad in der Trimbser Schweiz

  1. Wilfried schreibt:

    och und das gibts fast vor der Haustür 😉
    Ist doch schön die Gegend Rund um Mayen und den mässig aktiven Vulkan Maria Laach 😉

  2. Wanderlady schreibt:

    Hallo Angelica,
    das ist wahrlich ein schöner Weg. Im Oktober 2010 war ich schon einmal auf der NAE Tour dort unterwegs und wie der Zufall es will war ich auf dem Schiefer-Nette-Pfad am Dienstagmorgen ab 9:00 Uhr unterwegs. Ich bin vom Parkplatz in Trimbs gestartet, weil da zwei Geocaching Multis anfangen. Also hätten wir uns fast treffen können. Ich erweiterte meine Tour noch in Richtung Welling und erklomm noch den Horley (249m).
    Da ich diese Tour aus dem Herbst kenne und jetzt im Frühling erneut gelaufen bin, muss ich sagen, dass es mir im Frühjahr besser gefallen hat.
    Ich freue mich schon auf deinen nächsten Bericht und wünsche dir viele schöne Wanderungen.
    Liebe Grüße Claudia

    • Angelica Hocke schreibt:

      Hallo Claudia

      Danke Dir 🙂 Ich bin ja erst gegen 14 Uhr dort gestartet und mir kamen lediglich 2 Wanderer und ein Mann mit Hund entgegen. Du tust schon gut daran, solche Touren mitten in der Woche zu unternehmen.
      Aber der Horley sagte mir bis grade nix, hab ihn aber grade auf der Karte gefunden. Wieder was gelernt 😉
      Schicke ganz viele Grüße und wünsche einen schönen Feiertag
      Angelica

      • Inga schreibt:

        Lustig, die zwei Wanderer waren wir 🙂 Wir sind uns doch kurz hinter/vor der Kretzers Ley begegnet?! Bin durch Zufall gerade bei Facebook auf deinen Blog gestoßen. Wir fanden die Ruhe unter der Woche auch herrlich und waren froh, dass wir unseren freien Tag bei traumhaftem Wetter auf dem Traumpfad verbracht haben. Wirklich wunderschöne Impressionen, fast so schön wie „In Natura“! Vielleicht begegnet man sich ja bald mal wieder 😉
        Liebe Grüße aus Weilerswist!
        Inga und Alexander

        • Angelica Hocke schreibt:

          Hallo Ihr Zwei
          Das ist ja klasse. :mrgreen:
          Ich sag ja immer: die Eifel ist ein Dorf! 😆
          Wobei es in diesem Fall ja eher das Internet ist. Wie auch immer…
          Jetzt fehlt nur noch der Mann mit dem Hund. Sein Labrador ist – wie sich das für einen Labrador gehört – schön durch die Nette getobt und hat mich dann freudig begrüsst. Gut, das es so warm war, so konnte die nasse Hose flott trocknen 😉
          Da habt Ihr den schönen Tag ebenso gut genutzt.
          Herzlichen Dank für den Kommentar und das Lob zu den Bildern.
          Wünsche Euch weiterhin viel Spass bei den Touren in der Region und schicke viele Grüße
          Angelica

  3. Harald Vallant schreibt:

    Halli Hallo aus Baselland

    Hier ist leider kein :-(:-* Feiertag,darum genieße ich im Büro
    mit Smartphone :-);-):-)diese Wunder-
    vollen Impreßionen…mit Swizer-Touch,

    Grazias u fröhlicher Gruß
    Harald

    • Angelica Hocke schreibt:

      Uupss… Stimmt.. daran hab ich jetzt gar nicht gedacht 😕
      Naja, wenn die sonnigen Eindrücke ein wenig von der Arbeit ablenken konnten, freut mich das trotzdem 😉
      Ein fröhlicher Gruß zurück in die Schweiz
      Angelica

  4. mwhikingtrail schreibt:

    Hallo Angelica,
    perfekt genutzt die wenigen Stunden Sonnenschein zur Zeit. Froh kann man sein, wenn man da so spontan reagieren kann und raus kommt. Bei mir stehen im Monment soviele andere Projekte an, das ich dazu kaum komme eine längere Tour zu machen. 😦

    Grüße nach Bonn
    Micha

    • Angelica Hocke schreibt:

      Hallo Micha
      das Glück habe ich auch nicht immer, also musste ich die Gelegenheit beim Schopfe packen.
      Wenn Du mal mehr Zeit haben solltest, kann ich Dir die NAE Tour ans Herz legen. Für einen Nachmittag tut es dann allerdings auch die kurze Tour.
      Wünsche noch einen schönen Feiertag und schicke viele Grüße in die Eifel
      Angelica

  5. bergkraxler7 schreibt:

    einfach Spitze

  6. Thomas schreibt:

    Wow-ganz tolle Bilder und Eindrücke angelica! Da will man sofort die Wanderschuhe schnüren! Dieser Traum-(Pfad) ist sehr beeindruckend, weil sehr abwechslungsreich! Allen noch einen tollen Tag! Glg ausm Rheinland Thomas 🙂

  7. Jarg schreibt:

    Was für schöne Bilder, was für eine schöne Wandertour. Nicht, dass wir hier im Norden nicht schöne Ecken und auch schöne Wanderwege hätten – aber es ist halt alles sehr flach, weshalb meine Wanderschuhe eher bei solchen Touren unruhig werden.
    Danke für die Erinnerung an diese schöne Wandergegend (lange her, dass ich da war) und ein herzliches Moin aus dem (meist) platten Norden
    Jarg

    • Angelica Hocke schreibt:

      Herzlichen Dank Jarg 🙂
      Ja, das kribbeln in den Füßen kann ich gut nachvollziehen 😉
      Freu mich, wenn die Bilder gefallen und schicke viele Grüße zurück
      Angelica

  8. Ich hätte zwar weniger Fotos online gestellt (nach dem Motto „Weniger ist mehr“), aber da sind paar schöne Motive dabei. Danke fürs Posten.

    Frage mich gerade wie viele „Schweiz“ es eigentlich in Deutschland gibt? Fränkische und Hersbrucker Schweiz bei mir hier, Trimbser Schweiz bei Dir, Sächsische Schweiz usw.

    Viele Grüße aus Franken,

    Christof

    • Angelica Hocke schreibt:

      Dieses Mal habe ich mir für mehr Fotos statt immer so viel Text entschieden.
      Ich ergänze um „die kleine Luxemburger Schweiz“ 😉 (Das liegt in der Südeifel und dort war ich auch schon unterwegs) und die „Kroppacher Schweiz“ im Westerwald…
      Viele Grüße nach Franken
      Angelica

    • Ich werfe die „Stromberger Schweiz“ in die Waagschale. Bei mir um die Ecke, hier in Oelde, Westfalen.

      • Viviane schreibt:

        „Bergische Schweiz“ im Niederbergischen, zwischen Wuppertal und Essen fällt mir noch ein. Für Kinder ganz schön bergig (ich spreche aus Erfahrung).

        • Frank schreibt:

          Ich hab‘ auch noch eine: Elfringhauser Schweiz!
          Als Elfringhauser Schweiz wird der Teil der Bergisch-Märkischen Hügellandschaft südlich der Ruhr zwischen Hattingen, Wuppertal, Sprockhövel und Velbert bezeichnet.

  9. Oha Angelica,
    das sieht ja wirklich nachahmenswert aus, da mag ich wohl auch mal hin. Das sieht wirklich sehr nett aus und Du hast das sonnige Wetterfenster wieder einmal optimal genutzt.
    Eine gute Entscheidung mal nicht soviel zu schreiben, die Bilder sprechen schlicht und einfach für sich und bestätigen wieder: Wanderer muss nicht weit weg fahren, um schöne Wege und Gegend zu erfahren.
    Viele Grüße aus dem (noch) sonnigen Westfalen in meine alte Heimat, Bernd

  10. Viviane schreibt:

    Hallo Angelica,
    traumhafte Bilder, die meinen Neid schüren. Ich musste am Dienstag bis 21 Uhr arbeiten 😦
    Von Köln aus leider recht weit… Aber trotzdem auf der (laaaangen) Liste.
    Liebe Grüße, Viviane

    • Angelica Hocke schreibt:

      Hallo Viviane
      Dann lohnt sich für Euch wohl auch eher die NAE Version.
      Warte ab, wenn der Sommer denn kommt, kannst auch Du solche Bilder machen 😉
      Dank Dir und viele Grüße
      Angelica

  11. Franka schreibt:

    Was für eine Bilderbuchlandschaft, mir zudem völlig unbekannt. Mit dem gelben Raps sieht das im Moment einfach nur zauberhaft aus. Auf einigen Fotos sieht das ja sehr felsig und kraxelig aus?!
    LG, ‚Franka‘

    • Angelica Hocke schreibt:

      Der Raps ist leider schon fast über den Punkt hinaus…
      Felsen und Schiefer gibt es dort einige und die Pfade führen schön daran vorbei. Daher wohl auch der Ausdruck Trimbser Schweiz. Ein Besuch dort lohnt also.
      Viele Grüße nach Köln
      Angelica

  12. Eberhard Breinlinger schreibt:

    Eine sehr abwechslungsreiche Tour durch eine wunderschöne Landschaft. Wir machen diese Tour jedes Jahr, wenn die Trimser ihren jährlichen Wandertag haben (war in diesem Jahr am 19.5.). Dann gibt es auf dem Dorfplatz leckeren Kuchen und auch was Herzhaftes. Und weil die Tour mit unter 10 km doch etwas kurz ist, „verbinden“ wir sie durch eine 5 minütige Autofahrt mit dem Ettringer Vulkanpfad. Da kann man den Kletterern beim Kraxeln zusehen.
    Deine Fotos sind ganz toll und vermitteln einen sehr schönen Eindruck von der Wanderung.
    Großes Kompliment und herzlichen Dank.
    Viele Grüße aus Bad Godesberg
    Ebi

    • Angelica Hocke schreibt:

      Hallo Ebi
      Stimmt, der Vulkanpfad ist ja nicht wirklich weit entfernt.
      Den Hinweis auf den Wandertag habe ich an der Hütte bei meinem Start gesehen, die so liebevoll und informativ gestaltet ist.
      Herzlichen Dank für das Lob zu den Bildern und ganz liebe Grüße in die Nachbarschaft
      Angelica

  13. Jürgen Winterfeldt schreibt:

    Hallo Angelica, bin gerade auf diesen Bericht der schönen Wandertour gestoßen. Wenn ich morgen Sonntag dort wandern möchte, wie finde ich den Weg ohne Karte , ist er ab Trimbs markiert ?
    Freue mich auf eine Antwort
    Grüße aus Korschenbroich
    Jürgen Winterfeldt

    • Angelica Hocke schreibt:

      Hallo Jürgen
      der Traumpfad ist komplett ausgeschildert, da kann man sich nicht verlaufen.
      Auf der Seite http://www.traumpfade.info/traumpfade-rhein-mosel-eifel/eifel-wandern/nette-schieferpfad.html findest Du auch alle weiteren Informationen.
      Wenn Du allerdings meinen Startpunkt wählen möchtest, fährst Du von der A61 über die L113 bis nach Trimbs und kurz nachdem Du in den Ort reinfährst, gibt es auf der linken Seite einen Parkplatz. Die Route startet auf der gegenüberliegenden Seite mit einer kleinen Treppe an der Du die erste von zahlreichen Traumpfade-Markierungen finden wirst. Zur Info: Die Km-Angaben auf den Schildern zwischendurch beziehen sich immer auf den Startpunkt mitten in Trimbs und nicht auf den vorgenannten Parkplatz.
      Wünsche viel Spaß und eine tolle Tour.
      Angelica

  14. Jürgen aus Bornheim schreibt:

    Hallo Angelica,
    du hast es mal wieder mit deinen tollen Bildern geschafft, mich von meinem ursprünglichen Plan für den vergangenen Sonntag abzubringen. Und ich habe es nicht bereut. Ein wunderschöner und uneingeschränkt zu empfehlender Weg, der m.E. seine wahre „Größe“ erst dann zeigt, wenn man ihn um die beiden Zusatzschleifen des NAE Teams erweitert. Ich kann es auch heute noch gar nicht fassen, dass es eine derart tolle Wegefolge in unserer Nähe gibt. Da ich also die NAE Variante (Tour Nr. 65) gegangen bin, möchte ich an dieser Stelle ausnahmsweise auf meine dort geschilderten persönlichen Eindrücke von dieser Tour verlinken:
    http://www.naturaktiverleben.de/?IndexTour=65
    Viele Grüße aus der Mainmetropole
    Jürgen aus Bornheim (keine 3 Wochen mehr bis Korsika/GR20 Nord)

    • Angelica Hocke schreibt:

      Hallo Jürgen
      so, wie Du es bei NAE beschreibst, habe ich es auch empfunden. Danke für den Link.
      Bei mir war die Wiese nach der Brücke in der zweiten Schleife ebenso hochgewachsen und kaum zu erkennen.
      Mich freut, wenn ich Dir so zu einer weiteren schönen Tour verhelfen konnte 🙂
      Viele und vor allem sonnige Grüße zurück schickt
      Angelica

  15. Petra schreibt:

    Wunderschöne Bilder! In dem Bach würde ich wahrscheinlich meine Füsse vom Wandern abkühlen und eine kleine Pause während der Wanderungen einlegen. Den Wanderwege muss ich mir später auf meiner Wanderkarte einzeichnen, ist bestimmt einen Besuch wert!

  16. Hermann schreibt:

    Hallo Angelica,
    ich bin der Pate des „Nette-Schieferpfades“ in Trimbs und möchte mich ganz herzlich bei Dir für die herrlichen Bilder und den Bericht über „meinen“ Traumpfad bedanken. Ich denke es ist Dir aufgefallen, dass der Weg nicht nur schön ist, sondern auch sehr gepflegt und „unverlaufbar“ ist. Dafür sorge ich mit viel Spass an der Freude. Solltest Du noch einmal den Weg, vielleicht zu einer andern Jahreszeit gehen, werden wir uns möglicherweise dort begegnen. Wäre schön.
    Alles Gute und noch viel schöne Wanderungen wünscht:
    Hermann Nördershäuser

    PS: Ich habe zu Gunsten der SOS Kinderdörfer von dem Pfad eine DVD erstellt, die man am Hauptportal (unter der Brücke) mitnehmen kann!!

    • Angelica Hocke schreibt:

      Hallo Hermann
      Natürlich ist mir das aufgefallen, vor allem wie liebevoll die zahlreichen Info-Tafeln angelegt wurden. Letztes Jahr habe ich einen Wegemanager zwei Tage bei seiner Arbeit begleitet und weiß daher auch annähernd, wie viel Aufwand mit der Pflege und der Markierung der Wanderwege verbunden ist.
      Herzlichen Dank an dieser Stelle und weiterhin viel Spaß. Das wird sicher nicht meine letzte Wanderung auf dem Nette-Schieferpfad gewesen sein 🙂
      Ganz liebe Grüße Angelica

      • Hermann schreibt:

        Hi Angelica,

        freut mich sehr, wenn es auffällt, was ich mir für eine Arbeit mache auf unserem Traumpfad. Das Feedback vieler Wanderer, die sich per Mail bzw. telef. bei mir bedanken sagt mir, dass ich nicht ganz falsch liege. Die Infotafeln habe ich übrigens persönlich entworfen und angebracht (auf eigene Rechnung!) , um den Wanderern etwas über Flora, Fauna, Aussichtspunkte (was man dort sieht) und Besonderheiten (ehem. Schiefergruben etc.) dieses Weges zu sagen.

        Wow…. mit einem Wegemanager warst Du 2 Tage unterwegs. Was oder wer ist denn damit gemeint? Einer der Paten, der diesen „hochtrabenden“ Namen für seine Tätigkeit verwendet hat, oder bist Du tatsächlich mir Frau/Herr Sterr (Wegemanagment) unterwegs gewesen? Sie/er ist, wenn man so will, die/der „Kontrolleur/in“ der Traumpfadpaten und geht im Normalfall einmal im Jahr mit den Paten zusammen die Wege ab, um zu schauen ob alles in Ordnung ist bzw. was verbessert werden kann/muss.

        Alles Gute und weiter so……

        Schöne Grüße aus dem Nettetal noch Bonn.

        Hermann

        • Angelica Hocke schreibt:

          Hallo Hermann
          ich war mit Felix Knopp – seines Zeichens Wegemanager beim Rhein-Sieg-Kreis – unterwegs. Hier mein Artikel darüber https://wandernbonn.de/2012/09/12/im-portrait-der-wegemanager/
          Auf dem Natursteig Sieg und den Erlebniswegen wurden – obwohl es in NRW liegt – der Wanderwege Leitfaden aus Rheinland-Pfalz umgesetzt (was ich als Wanderer ausgesprochen gut finde) und der ja auch auf den Traumpfaden angewendet wird.
          Viele Grüße ins Nettetal
          Angelica

          • Hermann schreibt:

            Hallo Angelica,
            ach so ist/war das.Die Damen/Herren aus NRW kenne ich logischischerweise nicht, da ich damit nichts zu tun habe. Interessant ist wohl, dass das Konzept und auch der Leitfaden der Traumpfade so gut ist, dass das Ganze in vielen Regionen kopiert wird.
            Spricht mit Sicherheit für unsere Wege!

            Liebe Grüße nach Bonn.

            Hermann

  17. Pingback: Gelbe Pracht – Wandertipps zur Rapsblüte im Rheinland | WandernBonn.de

  18. Pingback: Der Mittelrhein-Klettersteig in Boppard | WandernBonn.de

  19. Pingback: Traumpfad Nette-Schieferpfad 2015 | Winni´s Blog

Ich freue mich über Dein Feedback, Tipps oder Anregungen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s