Warum die Traumpfade so praktisch sind…

… und die Touren App mir den Nachmittag gerettet hat:

Freitag – 14:00 Uhr – Feierabend und Wochenende. Die Woche war recht stressig und ich hatte nur einen Wunsch: nach Hause, Rucksack packen und los. Auf die schnelle hatte ich mir den Traumpfad Waldseepfad in Rieden rausgesucht. Von Bonn aus sind es bis Rieden knapp 50km. Also kurz nach Hause, umziehen, schnell was zu trinken in den Rucksack und los.

Auf der A61 dann erstmal Stau… super… ich will doch nur laufen… menno….
Gut, lässt sich nicht ändern. Die Ankunftszeit verschob sich laut Navi auf mittlerweile 16:00 Uhr. Jetzt wird´s aber knapp, denn für die 14km lange Wanderstrecke brauch ich mehr als 3Std und Sonnenuntergang sollte heute so gegen halb Sieben sein. Eine Taschenlampe hatte ich zwar mit, aber im dunkeln wollte ich dann auch nicht unbedingt laufen.

Touren AppAn der Abfahrt Wehr von der Autobahn runter und in der Touren-App geguckt, was es hier noch an Traumpfaden in der Nähe gibt. Das klappt prima, weil die App durch GPS meinen Standort findet und ich die Touren – darunter auch alle Traumpfade – nach der Entfernung zum Standort sortieren kann. In unmittelbarer Nachbarschaft ist der Traumpfad Heidehimmel Volkesfeld eine Tour von 9,3km, zeitlich also noch prima zu schaffen. Die Zielkoordinaten von der App ins Navi übertragen und innerhalb von 10 Minuten war ich am Parkplatz und konnte losziehen. So konnte ich an diesem Nachmittag noch gemütlich und fast alleine meine Runde über diesen schönen Traumpfad machen.

„Traumpfade wandern heisst für mich:
ankommen – losgehen – genießen“

Heidehimmel Volkesfeld

Heidehimmel Volkesfeld

13 der insgesamt 26 Traumpfade hab ich bereits erkundet. Jede Tour hat ihren eigenen Charakter & Charme.
So wie die Gegend, die Natur und der Streckenverlauf überall anders sind, hat die Mosel, der Rhein und die Eifel ihre unterschiedlichen landschaftlichen Reize.

Das praktische ist: ich kann mich im Vorfeld auf der Webseite über die Länge, Höhenmeter, Schwierigkeitsgrad und Dauer der Tour informieren, fahre los und kann – ohne eine Rückfahrt (wie auf einer Etappenwanderung) planen und organisieren zu müssen – den Rundweg antreten. Die Strecken sind perfekt ausgeschildert und man muss sich keine Sorgen machen, das man sich verlaufen könnte. Zwischendurch gibt es Hinweisschilder, die einem genau anzeigen wie weit es bis zum Zielpunkt ist.

Für jeden Geschmack und sportlichen Ehrgeiz ist was dabei: von 6 bis 18km, von leicht bis schwer. Touren mit schmalen Pfaden und Moselblick. Herrliche Weitsichten in der Eifel. Steile Anstiege zu Aussichtspunkten am Rhein. Und immer wieder laden die schönen Liegen auf den Traumpfaden zu einer Rast ein.

Wacholderweg

Wacholderweg

Es gibt sogar einige Touren die sich zu einer Rundtour kombinieren lassen und so aus zwei kleineren, einen großen Rundweg machen. Wie zum Beispiel der Bergheidenweg und der Wacholderweg, die in Kombination eine 18km langen Rundweg ergeben.

Wer keine App hat, dem empfehle ich die Übersichtskarte aller Traumpfade, die z.B. dem Traumpfade-Magazin beiliegt, die aber auch unter Service (Prospekte bestellen) angefordert werden kann.

Für die Tourenplanung habe ich selber das Traumpfade Pocket Band 1 mit 19 der 26 Traumpfade. Die Autoren haben die Touren selber gemacht und liefern zahlreiche Informationen rund um die Strecke, Einkehrmöglichkeiten und Tipps zur Strecke. Die Zeitangaben in diesem kleinen Reiseführer entsprechen meiner Meinung nach auch eher den normalen Wanderzeiten. Die Angaben auf der Webseite sind teilweise recht hoch gegriffen. Aber so hat jeder halt seine eigene „Wanderdurchschnittsgeschwindigkeit“ wie Herr Andrack zu sagen pflegt 😉

Ich wünsche jedenfalls viel Spaß auf den Traumpfaden, die – wie es die Homepage verspricht – einen „zum wandern verführen“.

Hier noch ein paar Traumpfade-Eindrücke:

Höhlen- und Schluchtensteig KellKobener Burgpfad

_________________________________________________

Bergschluchtenpfad EhrenburgFörstersteigSaynsteig

_________________________________________________

Monrealer RitterschlagBergheidenwegPellenzer Seepfad

________________________________________________

Hatzenporter LaysteigNette-SchieferpfadTraumpfade Markierung / Vulkanpfad

Advertisements

Über Angelica Hocke

Wandern | Bloggen | Outdoor | Reisen | In meinem Blog gibt es Berichte zu Touren mit und ohne GPS, Tipps zu Equipment, Tourenplanung, News und allem rund ums Wandern in NRW & Rheinland-Pfalz ebenso Reiseberichte zu den schönsten Wanderregionen. Du findest mich auch auf Facebook, Google+ und bei Twitter
Galerie | Dieser Beitrag wurde unter Eifel / Nord - Hohes Venn, Eifel / Süd, Karten - Bücher - GPS, Mosel, Rhein, Wanderungen abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Warum die Traumpfade so praktisch sind…

  1. lumin:hunter schreibt:

    Jetzt weiß ich, dass es in Deutschland auch Traumpfade gibt. Klingt sogar sehr gut.
    Hier ist übrigens noch ein Link auf die Touren-App für Android-Smartphones: https://play.google.com/store/apps/details?id=de.alpstein.alpregio.Rlp&feature=search_result
    Vielen Dank für die vielen Tourentipps, ich werde mir hier sicher noch ein paar Anregungen holen.

Ich freue mich über Dein Feedback, Tipps oder Anregungen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s